So bleibt edles Glattleder im Auto lange schön

Leder im Auto ist schön, angenehm und, sofern es sich um Glattleder handelt, auch praktisch. Denn grundsätzlich lassen sich Ledersitze leichter reinigen als Stoffbezüge. Allerdings braucht Leder regelmässige Pflege, damit es nicht austrocknet, spröde und unansehnlich wird. Mit folgenden Expertentipps wird die Pflege zum Kinderspiel und das Leder bleibt schön und geschmeidig.

  • Nach der Autowäsche die Sitze gründlich absaugen. 
  • Sitze mit einem nebelfeuchten weichen Tuch abwischen 
  • Eingetrocknete Flecken oder Verfärbungen (z.B. von dunklen Jeans) mit einem Spezialreiniger (vorzugsweise vom jeweiligen Fahrzeughersteller), vorsichtig einweichen und abwischen. 
  • Eventuell in der Tiefe der Narbung vorhandenen Schmutz mit Reiniger befeuchten und mit einer speziellen Lederreinigungsbürste ausbürsten. 
  • Immer von den Nähten und eventuellen Stickereien weg säubern, damit der gelöste Schmutz nicht ins Garn eindringen kann. 
  • Sitze trocken abwischen und danach gut lufttrocknen lassen (keine direkte Sonne) 
  • Zum Abschluss sparsam mit einem speziellen Lederpflegemittel fürs Auto (keine Hautcremes!) behandeln 
  • Bei tief ins Leder eingezogenen Farbstoffen und Flecken, die auf die beschriebene Weise nicht entfernt werden können, unbedingt einen Lederspezialisten kontaktieren. So können Fehlbehandlungen, die sich eventuell fatal auswirken, vermieden werden.