Harz: Die klebrige Gefahr für Autolacke

Baumharz auf dem Autolack ist ebenso klebrig wie schädlich. Denn bei Wärme und insbesondere bei direkter Sonneneinstrahlung verätzt es innert Kürze den Lack. Daher muss es möglichst sofort entfernt werden. Unser Experte erklärt, wie das geht.

  • Auto möglichst sofort durch die Waschanlage fahren.
  • Ist das Harz danach noch vorhanden, den Harzfleck mit Kriechöl (z.B. WD 40) einsprühen, oder mit Butter einreiben, damit er sich vom Lack löst. 
  • Auch Türschlossenteiser hilft, eingetrocknete Harzflecken anzulösen
  • Ist der Harzfleck gelöst, kann er vorsichtig und ohne starkes Reiben mit einem Tuch aufgenommen werden. 
  • Ist alles Harz rückstandsfrei entfernt, die betroffene Lackstelle mit klarem Wasser reinigen und den Lack mit einer Lackpflege (Politur, Hartsachs) wieder versiegeln 
  • Wenn weder Öl noch Enteiser helfen: Das Harz vom Profi mit Harzentferner ablösen lassen